Archive for  June 2017

Home / June 2017
8 Posts

Viele Menschen benötigen in Ihrem Leben irgendwann mal einen Kredit. Ein Kredit wird oft für eine große und teure Anschaffung benötigt aber manchmal auch für kleinere Dinge im Leben, die man sich so nicht leisten kann. Wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten, wird bei den meisten Anbietern immer nach einer Gehaltsabrechnung gefragt und auch eine Schufa-Auskunft wird eingeholt.

Wer dann keine Gehaltsabrechnung zur Verfügung hat und auch bei der Schufa einen negativen Eintrag vorhanden hat wird es sehr schwer haben bei einer Bank oder einem Kreditinstitut einen Kredit zu erhalten. Trotzdem gibt es auch einige Möglichkeiten einen Kredit ohne Gehaltsabrechnung und ohne Schufa-Auskunft zu erhalten. Einige unseriöse Unternehmen werben aber oft auch mit Angeboten, die Sie gar nicht einhalten. Welche Möglichkeiten es für einen Kredit ohne Gehaltsabrechnung und ohne Schufa-Auskunft gibt und wie Sie unseriöse Unternehmen erkennen können, erfahren Sie jetzt.

Unseriöse Angebote im Internet finden

Nicht jeder Anbieter, der im Internet irgendetwas in seinem Werbe-Slogan verspricht, hält auch sein versprechen ein. Im Internet findet man leider einige unseriöse Unternehmen, die mit Sachen werben, die überhaupt nicht eingehalten werden. Viele Anbieter versprechen z.B. einen Kredit ohne Vorkasse aber hier fallen dann trotzdem meistens schon oft Vorkosten an. Ein Beratungsgespräch als Hausbesuch kann hier oft schnell mal bis zu 200 Euro kosten und das nur für die Beratung ohne das Sie sichergehen können den Kredit auch zu erhalten.

Unseriöse Unternehmen wechseln auch öfters mal gerne Ihren Namen und das machen die Unternehmen bestimmt nicht ohne Grund. Wer sich einen schlechten Ruf aufgebaut hat, versucht sein Glück dann wieder unter einem anderen Namen, um noch mehr Leute zu prellen. Es wurden schon sehr viele Menschen im Internet betrogen und viele Tauschen sich darüber auch in speziellen Foren aus. Sie können sich hier oft schon gut über einige unseriöse Unternehmen informieren und genauso auch über Kreditgeber die einen seriösen Kredit ohne Gehaltsabrechnung und Schufa-Auskunft anbieten. www.kreditvergleich24.com

Vom Pfandleiher Geld leihen

Wenn Sie ganz schnell Geld benötigen und keinen üblichen Kredit aufnehmen möchten oder nirgends einen bekommen ist ein Pfandleihhaus eine gute Möglichkeit dafür. Pfandleihhäuser findet man in vielen Städten und hier ist es möglich sofort bares Geld zubekommen. Dafür benötigen Sie einen wertvollen Gegenstand, den Sie beim Pfandleiher abgeben können, um Geld dafür zu erhalten. Sehr beliebte Gegenstände sind z.B. Gold, Schmuck oder auch Smartphones.

Sicherlich können Sie zum Teil aber auch noch viele andere Sachen zu Geld bei einem Pfandleiher machen. Sie brauchen hier zwar keinen Gehaltsnachweis und auch keine Schufa-Auskunft vorlegen aber einen Personalausweis oder Reisepass sollten Sie auf jeden Fall dabei haben. So bald Sie dann die abgemachte Summe zurückgezahlt haben erhalten Sie Ihren Gegenstand vom Pfandleiher wieder zurück. Eine Alternative zu klassischen Banken finden Sie in Auxmoney. Hier erfahren Sie mehr.

Eine vernünftige Organisation und Planung hilft, Ihre Lieblingsfotos zu präsentieren. Fotos können ein wunderbarer Weg sein, um Erinnerungen zu bewah-ren und Lieblingsmomente zu bewahren. Sie können ab-er auch in einem überladenden Chaos enden, ohne ein-en organisierten Speicherplan zu verwenden.

Wahrscheinlich das wichtigste Werkzeug wenn Sie mit Ihrer Foto-Organisation beginnen ist der Mülleimer. Statistiken zeigen, dass eine durchschnittliche Per-son ca. 24 Bilder im Monat entwickelt, aber nur sie-ben sind es wert zu halten. Davon abgesehen, werden Sie wahrscheinlich viele Fotos in Ihrer Sammlung haben die Sie einfach nicht erhaltenswert finden.
Ein weiteres Werkzeug, das Sie für Ihren Organi-sation Prozess brauchen, sind mehrere Manila Um-schläge. Tun Sie Ihr Bestes, um die Fotos Jahr für Jahr zu sortieren, markieren eindeutig das Jahr und nehmen sie in einem Umschlag mit für diejenigen die hierfür Verwendung finden. Legen Sie diese Umschläge in einem stabilem starkem Karton oder Lagerplatz. Sie werden wahrscheinlich ein Jahrzehnt an Fotos in einem Behälter speichern können.

Collagen und Schatten-Boxen sind große Möglichkeit-en, mehrere Fotos von einem ausgewählten Jahr anzu-zeigen. Fügen Sie Erinnerungsstücke und Andenken in der shadowbox eine einzigartige Persönlichkeit hin-zufügen. Besondere Fotos sollen im ganzen Haus ange-zeigt, vergrößert und gerahmt werden.

Besondere Vorsicht gilt wenn Sie Fotoalben kaufen, die mit säurehaltigem Papier hergestellt wurden. Die Säure die bei der Verarbeitung des täglichen Papiers verwendet wird, kann Fotografien über längere Zeit schaden.

Scrapbooking ist ein wachsender Trend und eine klge und kreative Art und Weise Ihre Fotos anzuzeigen. Geschenk-Shops haben eine Fülle von Einklebebuchver-sorgungen einschließlich Schablonen, dekorative Schere, Hintergrund und Papier, Stempel und Filz-stiften. Sie können auch alltägliche Dinge rund um Ihr Haus wie Bänder, Zeitungsabschnitte und Stoffe verwenden, um sicherzustellen, dass das Papier, das Sie verwenden, säurefrei ist.
Schließlich, nur für den Fall das Ihren Fotos etwas passieren sollte, stellen Sie sicher dass Sie einen Backup-Plan haben, wie man se ersetzen kann. Bewahren Sie die Negative Ihrer wichtigsten Fotos sicher vor Diebstahl und Zerstörung in einem Safe auf.

Langjährige Forschungsuntersuchungen renommierter Wissenschaftler ergaben, dass es durchaus weltweit bekannt sein würde, nämlich seit etwa 1911 wie die Aufzeichnungen vermittelten, dass Multiple Sklerose eigentlich keine Krankheit im herkömmlichen Sinne wäre, vielmehr wurde bestätigt, dass es eine Infektion mit Borrelien-Erregern sei.

Über Jahre hinaus ist uns als Patienten der wahre Verursacher von Multiple Sklerose unterdrückt worden, eine typische Art der Pharmaindustrie. Die Forschungen mussten bewusst in eine andere medizinische Richtung gelenkt werden. Bis heute wurde dieses Ergebnis unter Beschluss gehalten, doch die Vergangenheit holt auch die weisesten und den Weisen ein, wenn man sie denn überhaupt so nennen könnte. Schon damals brisant und heute äußerst spektakulär ist die Studie, dass in allen Aufzeichnungen des Gehirns von Multiple Sklerose Patienten die gleichen Erreger einer Borreliose zu finden waren. Kaum zu glauben und doch so real sind die Fakten, dass nicht nur Multiple Sklerose Patienten diese Erreger in sich tragen, sondern ebenso Patienten mit Parkinson, Alzheimer, Fibromyalgie, Lateralsklerose, Demenz, Morbus Chron und Lupus. Sie stehen also nicht alleine da.

Borrelien waren nicht nur ein Kampfstoff der Nazis während des Zweiten Weltkrieges, sie wurden ebenso fahrlässig in Amerika ausgesetzt. Sie dienten damit als Forschungsunterlagen, nicht wissend, was für ein entsetzliches Malheur damit angerichtet werden konnte. Diese neuro-degenerativen Krankheiten entwickelten sich erstmals unter diesen Namen vor etwa 50 Jahren und verbreiteten sich wie eine Epidemie. Es ist kaum zu glauben, warum die Schulmedizin hier auf diesen Gebieten versagte, würde es sich doch immerhin auch rumgesprochen haben bei der Verwendung von Medikamenten gegen die Multiple Sklerose, die nicht wirklich hilft oder helfen konnte. Jedes Pharmaunternehmen hat seit Jahrzehnten weltweit übersteigerten unternehmerischen Geist in eine andere Richtung gelenkt. Davon haben sie, Ärzte und Krankenkassen profitiert. Keiner wagte sich davon zu träumen, dass die Wahrheit sie eines Tages einholen würde. Lindernde Medikamente sind nichts anderes als ein Statussymbol einer versagenden Arbeit. Heute würden wir meinen, es wäre eine unterlassene Hilfeleistung gegenüber allen an diesen Krankheiten leidenden Menschen, was letztendlich aus Habgier der Pharmazie zum Tode führen kann. Ich hatte also Recht in der Annahme, dass es Blödsinn wäre, Multiple Sklerose als nicht heilbar zu identifizieren.

Viele Medikamente, die gegen MS und andere Erkrankungen verordnet werden, haben im wahrsten Sinn nichts mit der Krankheit zu tun. Es macht jetzt auch Sinn darüber nachzudenken, warum ich es geschafft habe, aus diesen Tal der Finsternis rauszukommen. Mit den natürlichen Mitteln der Natur habe ich es geschafft, mit der Macht des Geistes, meiner Geduld und den Glauben daran, dass Quantenheilung wirkt, habe ich und viele andere Menschen es geschafft, die Multiple Sklerose nach und nach zu leben und nicht aufzugeben, bis es letztendlich zu Happy End kam und wir von MS geheilt waren, zum Entsetzen so mancher Ärzte und Pharmaunternehmen.

Die Selbstaktivierungskräfte und die vielen Heilpflanzen haben bewiesen, dass es nicht wahr ist, neuro-degenerative Erkrankungen als nicht therapierbar zu deklarieren. Was der einzelne Mensch benötigt, ist eine bessere Aufklärung über die Möglichkeiten und die Unterstützung der Patienten. Ein überaktives Immunsystem, beispielsweise bewirkt durch die Borrelien-Erreger, ist zu stoppen, ein unterentwickelten Immunsystem ist zu aktivieren. Die Tiere aus der Wildnis machen es uns vor und leben mit sämtlichen Infekten und Erregern. Die Pflanzen aus der Natur machen es uns vor, wie sie mit Insekten und Erregern umgehen können. Die pure Natur stirbt nur durch Fremdeinwirkung ab, so wie wir Menschen, durch Versagen, Macht und Gier irgendwelcher profitabler Pharmazeuten und einiger Ärzte, die mit ihnen unter einem Hut stecken. Das nachzuweisen, ist allerdings ein Spektakel für sich.

Statt der vielfach verordneten Antibiotika, die mittlerweile ebenso im Zwiegespräch sind, helfen über mehrere Monate hinweg gezielte Wechselkuren mit einer Gabe von 1-2-mal täglich nach dem Protokoll von CDS-1000. Würden wir allerdings die Medikamente in Komposition mit Heilpflanzen zu uns nehmen, dazu alternative Therapien und Quantenheilung, würde der Schmerz vielfach gelindert werden und wir könnten davon ausgehen, dass nicht nur der Schmerz in der Rangliste von 0-10 einen anderen Stellenwert bekommt, sondern auch die seelische Verfassung der Patienten in ein ganz neues Antlitz verwandelt würde.

Viele Menschen gehen nicht gleich zum Arzt, wenn sie krank sein und vertrauen auf den inneren Heiler. Jeder kann ihn aktivieren!!! Der Arzt verbindet nur die Wunden, dein innerer Arzt wird dich gesunden. Gemeint ist die Fähigkeit zur Selbstheilung, welche unser Körper besitzt.Wir haben einen Arzt in uns und durch diese Macht in uns lassen sich 2 Drittel aller Krankheiten in ihren Auswirkungen lindern. wenn nicht sogar heilen, Nur sind diese Selbstheilungskräfte bei uns selten aktiviert. Es gibt aber Tipps, wie man den innen Arzt fördern kann um uns vor Krankheiten zu schützen.

Positive Gedanken

Achten Sie einmal auf Ihre Gedanken, sie besitzen eine geheimnisvolle Macht, die unseren Körper entweder stärker machen oder zerstören. Welchen Einfluss auf eine positive Erwartungshaltung auf die Gesundwerdung hat, zeigt etwa der in der Medizin immer wieder zu beobachtende Placeboeffekt. Dabei bessert sich sich ein Kranken-Bild allein dadurch, dass der Patient annimmt, ein Medikament oder eine Theapie bekommen zu haben. Eine Scheinoperation verbessert die Knies-Schmerzen genauso gut wie ein tatsächlich durchgeführter Eingriff.
Hintergrund hierfür: Eine hoffnungsfrohe Einstellung bewirkt, dass das Gehirn Glücksboten-Stoffe freisetzt. Die Schmerz Abwehr kann dadurch aktiviert werden. Des weiteren steigt noch die Ausschüttung von körpereigenen schmerzstillenden Opiaten.

Energiefluss im Körper

Ist unsere Energiefluss gestört, leider unsere Gesundheit und auch das Wohlbefinden. Im schlimmsten Fall führen Energierblockaden zu Krankheiten. Ausgleichen lässt sich der aus dem Takt geratene Energiestrom zum Beispiel mit Hilfe von Akupmunktur. Die Körperzellen bekommend dann das Signal Heilung.

Homöpathie

Auch die Hamöpathie rüttelt den inneren Helfern wach. Die verwendeten Arzneimittel liefen dem Organismus entscheidende Impulse, sich selbst gegen die Krankheit zu wehren.
So hat sich etwas bei Erkältungsbeschwerden ein homöopatisches Komlexmittel besonders bewährt.Er aktiviert unsere Körpereigenen Selbstheilungskräfte und kann den Krankheitsverlauf eines grippalen Infekts auf diese Weise frühzeitig lindern oder auch, bereits bei den ersten Anzeichen frühzeitig angenommen, ganz verhindern.

Fantasiereisen

Unter dem Dauerstress leidet die Fähigkeit des Menschen zur Selbstheilung erheblich. Eine Möglichkeit zur Entspannung und Aktivierung des inneren Heilers sind Fantasie-Reisen. Dabei handelt es sich um eine geführte Meditation, bei der unsere Vorstellungskräfte durch eine Stimme auf einen Ort in der Natur gelenkt wird.Die Stimme gibt ungefähr vor, wie dieser Ort aussieht und wie man die dort spürbare Kraft und Ruhe in sich aufnehmen kann.
Eine andere Art der Meditation ist die schananische Bewusstseinsreise, bei der man sich mit dem Klang monotoner Rhytmen wie zum Beispiel Trommelschlägern in einen Trancezustand versetzt. Durch diese Technik werden Intuition und Verstand in Verbindung gebracht, der Körper kommt zur Ruhe, innere Bilder entstehen und schärfen das Empfinden. Dadurch findet man neue Zugänge zu sich selbst un erlangt eine bewusstere Körperwahrnehmung.

Soziale Beziehungen

Wer intensive Kontakte zu Verwandten, Freunden und Bekannten pflegt, lebt gesünder und länger. Wobei es aber nicht darauf ankommt, möglichst viele Menschen um sich zu haben, sondern Personen, zu denen man eine enge und gute Beziehung hat. Gemeinsame Unternehmungen, gute Gespräche, Zuwendung und körperliche Nähe sind ein Nährboden für gute Gefühle, die sich weider rum postiv auf unser Wohlbefinden auswirken.

Kleine, enge Badezimmer mit wenig Platz und vielen Sachen können große Probleme für eine beschäftigte Familie präsentieren. Wenn sich Artikel durch das Bad und die Arbeitsplatte verstreuen und ohne be-zeichneten Raum sind, wird es schwierig, den Lieb-lingstopf von Lipgloss, die Schachtel mit der Zahn-seide oder die Dose Haarmouse zu finden, wenn mor-gens die Routine Zeit auf ein Minimum reduziert ist. Sie können dieses Problem mit einer ehrlichen Ein-schätzung Ihres Badezimmers Inhalte und etwas Krea-tivität erobern.

Zunächst einmal, schauen Sie sich um in Ihrem Bad. Wenn Sie Produkte in Ihrem Badezimmer haben, die Sie nach dem ersten Einsatz nicht mehr haben möchten, dann geben Sie es jemanden aus Ihrer Familie. Dies kann eine harte Pille sein, wenn Sie sich auf das Geld konzentrieren, das Sie für den Kauf ausgegeben haben. Aber wenn es wertvollen Platz in Ihrem engen Badezimmer wegnimmt, dann ist es woanders besser aufgehoben. Sie werden wahrscheinlich staunen, wie-viel Platz man durch Aufräumen geschenkt bekommt, wenn Sie sich von den nicht verwendeten unerwünscht-en Elementen befreien können. Nachdem Sie diese Ele-mente ausgelöscht haben, können Sie sehen was übrig geblieben ist. Wenn es eine Schublade für Make-up ist, aber nichts darin sortiert ist, sollten Sie sich kleine Körbe oder Kästen zu legen. So haben Sie Lippenstifte und andere große Behälter in einem Gefäß und ein anderes für Make-up, sowie ein weit-eres für Make-up Applikationen wie Bürsten und Schwämme. Wenn es eine Menge von Haar-Produkten sind, sollten Sie einen größeren Korb im Bad verwen-den und diesen unter das Waschbecken stellen, so das er leicht entfernt werden kann und ihn nicht jeden Morgen wegsetzen muss.

Wenn Sie in der Gewohnheit der Bevorratung für diese Produkte sind dann gehen Sie schnell alles durch, wie Toilettenpapier, Lotion oder Zahnpasta. Die-jenigen die eine Speisekammer zur Verfügung haben oder einen Wäscheschrank besitzen, sollten Sie die Sachen dort statt im Badezimmer lagern. Stellen Sie sicher, dass alle Familienmitglieder wissen, wo sie suchen müssen wenn Ersatz oder eine Nachfüllung ge-braucht wird.

Am wichtigsten ist, das Sie und Ihre Familie eine Vereinbarung über die Verwendung und Pflege des Organisationssystems treffen. Es wird nicht gut tun zerzauste Dinge nur zu organisieren und unorgan-isiert in der folgenden Woche zu landen. Fragen Sie nach Einverständnis, wenn Sie ein System erarbeiten und stellen Sie sicher, dass es eine ist woran jeder beteiligt ist.

Der Lauch

Lauch, auch Porree, Winterlauch, Welschzwiebel, Breitlauch, Gemeiner Lauch, Spanischer Lauch, Fleischlauch oder Aschlauch genannt, ist eine Sortengruppe aus dem Mittelmeerraum. Das Gemüse gehört zu der Gattung Allium in der Unterfamilie der Lauchgewächse. Das Gemüse ist heute in fast jedem Supermarkt zu finden. Porree ist eine Kulturform, welcher wild in der Nähe des Mittelmeerraums vorkommt und in unterschiedlichen Formen kultiviert wird. Der Porree war bereits um das Jahr 2100 vor Christus bekannt.

Viele Rezepte haben also eine sehr lange Tradition. Der sumerische Herrscher Urnammu baute den Aschlauch in den Gärten von der Stadt Ur an. So beliebt war er. Auch im alten Ägypten wurde das Gemüse schon genutzt. Schon damals wurden seine Qualitäten hoch geschätzt. Laut Herodes soll das Gemüse den Arbeitern welche die Pyramiden erbaut hatten, als Nahrung gedient haben. Also mittelalterliches Doping. Danach war der Breitlauch in der Antike im ganzen Mittelmeergebiet geschätzt. Das kann man gut verstehen, denn das Gemüse ist einfach ein Gaumenschmaus. Das Gemüse wird in erster Linie im Mittelmeerraum sowie auch in Europa angebaut, dabei befindet sich in Deutschland der Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen.

Der Anbau von Sorten für den Herbst oder auch den Winter erfolgt durch die Aussaat in das Freiland-Saatbeet von Anfang März bis in den April hinein und in aller Regel einer Verpflanzung auf den eigentlichen Standort zwischen Ende Mai und Anfang Juni bis Ende Juli. So kann man das sehr gut steuern. Zwecks der Ernte von dem Gemüse – schon im Zeitraum zwischen den Monaten Juni sowie August und September erfolgt die Aussaat in dem kalten Gewächshaus von Beginn des Januars bis hin zum Anfang März; die dadurch gewonnenen Jungpflanzen muss man zwischen Ende März und Ende Mai ins Freiland auspflanzen. Daran unbedingt denken. Bei einer Verpflanzung setzt man je nach dem gewünschten, von der angestrebten Dichte des Bestands die Lauchpflänzchen in Reihenabständen von etwa 30 bis 50 cm und einem Pflanzenabstand zwischen 10 und 15 cm.

Daran sollte man sich unbedingt halten. Die Dichte des Bestands je Hektar variiert zwischen rund 200.000 Pflanzen bei den Frühsorten sowie 100.000 Pflanzen bei den Wintersorten. Das variirt sehr stark. Der Ertrag liegt bei den Wintersorten bei 25 t pro Hektar. Da freut sich der Koch. Wegen der hohen Frosthärte von den meisten Lauchsorten für den Anbau im Winter können die meist über Winter auf dem Feld bleiben. Der Lauch wird sowohl als Gemüse (zumeist der Winterlauch) als auch als ein Küchengewürz (zumeist Sommerlauch) gebraucht werden. Er ist also sehr vielseitig. Man kann es als Gemüse oder auch als Salat oder auch warm essen. Zusammen mit dem Sellerie und der Karotte wird er als sogenanntes Suppengrün verwendet. Man kann es frisch oder auch getrocknet kaufen. Weitere Verwendung findet man auch als eine Lauchtorte in einer kalten und auch in einer heißen Ausführung.

 

Bei der Burg Eltz handelt es sich um eine Burg aus dem 12. Jahrhundert, die im Tal des Flusses Eltz liegt. Dieser Fluss ist die Trennlinie zwischen dem Maifeld und der Vordereifel in Rheinland-Pfalz. Diese Burg gehört zu den bekanntesten Burgen in ganz Deutschland. Die Burg Eltz reiht sich in die Festungsanlagen, wie die Burg Lissingen oder das Schloss Burresheim in der Eifel ein, die damals nicht erobert werden konnten.

Die Entstehungsgeschichte

Die im Tal der Elz ansässige Burg ist vermutlich zu Beginn des 12. Jahrhunderts direkt an einem Handelsweg zwischen dem Maifeld und dem Moselland erbaut worden. Im Jahr 1157 taucht der Name „Eltz“ zum ersten Mal urkundlich in einer Schenkungsurkunde von Friedrich I. Barbarossa auf.

Die Burg ist so aufgebaut, dass sie von drei Seiten von der Eltz umflossen wird und ist auf einem bis zu 70 Meter elliptisch aussehenden und hohen Felskopf errichtet worden.. Die damaligen Erbauer planten den Bau so, dass es wie eine Felsformation aussehen sollte. Dadurch sind zum Teil sehr ungewöhnliche Grundrisse der einzelnen Räume in der Burg entstanden.

Die Burg heute

Die Burg befindet sich seit mehr als 800 Jahren im Besitz der Familie Eltz. Der derzeitige Besitzer, Herr Karl Graf und Elder Herr von und zu Eltz-Kempenich, wohnt in Frankfurt am Main und teilweise auf dem Eltzer Hof zu Eltville am Rhein. Er hat die Aufgabe übernommen, die Burg für die Öffentlichkeit zu öffnen, die Substanz der Burg zu erhalten und an die nächste Generation dann weiter zu geben.

Bis 2012 fanden drei Jahre lang umfangreiche Restaurierungs- und Sicherungsarbeiten statt. Die damaligen Sanierungskosten beliefen sich auf fast 4,5 Millionen €. Damals wurden diese Maßnahmen durch einen Zuschuss aus dem Konjunkturpaket der damaligen Bundesregierung mit 2 Millionen € unterstützt. Auch kamen Mittel von dem Land Rheinland-Pfalz sowie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und von den Besitzern der Burg. Die Burg kann immer in den Sommermonaten besichtigt werden. Es werden für den Zeitraum von 1. April bis zum 1. November täglich entsprechende Führungen angeboten.

Die ausgestellten Exponate

Hier sind u.a. im Rübenacher Haus eine im 19. Jahrhundert entstandene Waffensammlung, ein Schlafgemach sowie ein Salon von 1531 und ein Himmelbett aus dem Jahr 1520 zu sehen. Im Rodendorfer Haus kann man ein mit Rokoko-Möbelm eingerichtetes Kaminzimmer, einen Rittersaal sowie ein Kinderzimmer mit bemalten Renaissancebetten aus dem Jahr 1525 sowie einige Kücheneinrichtungen besichtigen.

Ebenfalls gibt es eine Vielzahl von Gemälden. Dazu gehören u.a. das Ölgemälde „Madonna mit Kind und Weintraube“ von Lucas Cranach dem Älteren, einige Tafelbilder aus der Sächsischen und Kölner Malerschule sowie flämische Tapisserien aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Auch kann man Einrichtungsgegenstände aus dem 19. Jahrhundert , wie beispielsweise einen sehr auffälligen Majolika-Kachelofen in sehr kräftigen Farben, von 1881 sowie eine große Sammlung von Delfter Porzellan , Westerwälder Keramik bis hin zu chinesischen Ausführungen bewundern.

Ein Schmuckstück ist die Kunstsammlung mit über 500 Exponaten , die aus dem 12. bis 19. Jahrhundert stammen. Diese Schmuckstücke findet man in den Kellergewölben des Rübenacher Hauses. Ebenfalls kann man eine Uhrensammlung aus der Zeitspanne vom 16. bis 18. Jahrhundert sowie eine Glas- und Porzellansammlung sich anschauen.

 

Binäre Optionen sind zweifellos auf dem Vormarsch, weil sie relativ einfach zu handeln sind. Das ruft allerdings auch Zocker auf den Plan, die diese Art des Handels als reines Glücksspiel betrachten. Leider wurde in der Vergangenheit die entsprechende Motivation durch einige schwarze Schafe unter den Brokern (24option oder BDSwiss) unterstützt, die schnellen Reichtum mit Binären Optionen versprachen. Auch sonst machen es die Broker den Tradern nicht allzu schwer, in den Handel einzusteigen. Die Hürden sind gering, mit einer sehr niedrigen Kontokapitalisierung und geringsten Einsätzen lassen sich Binäre Optionen problemlos handeln. Die Frage lautet: Sind diese exotischen Derivate eher als Glücksspiel oder als wirkliches Trading zu betrachten?

Die Funktionsweise der Binären Optionen

Ein Handel mit Binäroptionen ist in der Tat einfach, denn der Ausgang ist bezüglich der Gewinne oder Verluste von vornherein klar geregelt – daher heißen diese Derivate “Binäre” Optionen. Es gibt prinzipiell nur die beiden Möglichkeiten des vorab festgelegten Gewinns oder des Totalverlustes. Auch die Handelsentscheidungen können einfach sein, der Kurs eines Basiswertes muss nur steigen oder fallen. Darüber hinaus gibt es auch noch speziellere Varianten wie die Touch-, Range- oder Pair-Optionen sowie einige Zusatztools wie vorzeitiges Schließen, die Laufzeitverlängerung, das Verdoppeln des Einsatzes oder das prozyklische Aufstocken (“Ladder”), die aber ebenfalls nicht schwer zu verstehen sind. Das Einbuchen gelingt simpel vom Smartphone aus, danach muss sich der Trader eigentlich um nichts mehr kümmern. Er kann auf den Ausgang seiner Option warten. Das wirkt wie ein Glücksspiel, gelingt aber nur, wenn der Trader sich ausreichende Gedanken zur Kursentwicklung gemacht hat. Dazu gibt es fundamental- und charttechnische Hintergründe, die ein Trader verstehen sollte. Des Weiteren benötigt er einen Tradingplan inklusive eines guten Risikomanagements, den er Stück für Stück umsetzt. Nur wenn er die Hintergründe von Kursentwicklungen richtig verstanden hat und den Tradingplan konsequent umsetzt, wird er Erfolg haben. Ansonsten wären die Binären Optionen für ihn ein Glücksspiel, aber eines, bei dem der Anleger per saldo verliert. Fundamentaltechnisches Wissen betrifft die Ursachen der Kursentwicklung bestimmter Anlagewerte. Sie stammen aus den Assetklassen Aktien, Indizes, Rohstoffe und Forex, in diesen Anlageklassen herrschen unterschiedliche Gesetze. Darüber hinaus lässt sich aus dem Chart einiges ablesen, aber nur, wenn man das Lesen versteht. Hinzu kommen einige technische Grundlagen wie das Wissen um Börsenhandelszeiten, der Umgang mit einer Brokerplattform und Detailfragen wie die Liquidität und die Volatilität einzelner Märkte. Binäre Optionen können mit unterschiedlichsten Laufzeiten zwischen wenigen Sekunden bis zu einem Jahr gehandelt werden, auch das Timing spielt daher beim Digitaloptionenhandel eine große Rolle. Es unterscheidet sich in den Assetklassen. Aktien können langfristig gehandelt werden, bei Forexwerten und vielen Indizes bieten sich hingegen Turbo-Optionen an. Es gehört also einiges Wissen zum Handel mit Binären Optionen.

Das Wesen des Glücksspiels

besteht im Kalkulieren von Wahrscheinlichkeiten und ansonsten im Glück. Auch wenn für Spielernaturen der Binärhandel sicher reizvoll ist, so müssen sie doch wissen, dass die üblichen Gesetze sonstiger Glücksspiele hier nicht gelten. Auf den ersten Blick scheint es so: “Binär” könnte in eine Chance von 50:50 übersetzt werden, ganz clevere Spieler rechnen noch ein wenig genauer und kommen wegen der Gewinnausschüttung von rund 80 % bei klassischen Digitaloptionen und der möglichen Verlustrückerstattung bei einigen Brokern von 10 % auf ein Chance-Risiko-Verhältnis von 9:10 (die Chancen sind einen Tick kleiner). Das ist immer noch besser als bei allen anderen Glücksspielen. Nimmt man die Touch-Optionen mit ihren High Yield Ausschüttungen von mehreren Hundert Prozent hinzu, verbessern sich die Chancen auf deutlich über 50 % – so rechnet der Spieler. Indes verrechnet er sich. Börse ist eben kein Roulette und erst recht kein Poker, denn einen Gegenspieler kann niemand mit seinem Pokerface beeindrucken. In Wahrheit ist es möglich, an der Börse 100 Mal hintereinander zu verlieren, doch es ist auch möglich, beim prozyklischen Folgen eines Trends – im Falle der Binäroptionen mit dem Zusatztool “Ladder” – mehrere Tausend Prozent zu gewinnen. Zwischen diesen beiden Extremen gewinnen diejenigen Trader, die – siehe oben – die Gesetze der Märkte und des Handels hinreichend verstanden haben. Alle anderen verlieren immer und immer wieder. Dazu zählen die vielen Spieler, die sich vom Binärhandel magisch angezogen fühlen.Mehr Infos auf: www.binaerbroker.net.